Artikel der Husumer Nachrichten vom 26.09.2015 Seite 11 zur HGV Verbund Sitzung am 23. 09.2015 in Schwabstedt

Handel will sich vernetzen
Vorstände von sieben Gewerbevereinen im Amtsbereich Nordsee-Treene und Arbeitsagentur tagen
Schwabstedt


Diesmal in Ostenfeld: Reihum treffen sich die Vorstände der sieben im Amtsbereich ansässigen Handels- und Gewerbevereine, stets haben sie ein volles Programm abzuarbeiten. Der Vorsitzende des gastgebenden HGV Ostenfeld-Wittbek-Winnert, Helge Tüxen, begrüßte auch zwei Mitarbeiterinnen der Bundesagentur für Arbeit. Die Leiterin des Arbeitgeberservice, Petra Garling, präsentierte allerlei Informationen, ihre Dienststellen befinden sich in Westerland, Husum, Tönning, Kappeln und Schleswig. Vanessa Susat wies auf neue Möglichkeiten für Firmen hin: „Jugendliche können ein Langzeitpraktikum absolvieren. Neben einer Pauschale zahlt die Agentur auch die jährliche Sozialversicherung in Höhe von 216 Euro.“

Udo Bruhn von der Wirtschaftsgemeinschaft Oldenswort stellte sich vor. Er wurde als stellvertretendes Mitglied in den Vorstand der Aktiv-Region gewählt. Dazu Verbundsprecher Bernd Häring: „Ich begrüße es ausdrücklich, dass ein Wirtschaftsvertreter gewählt ist.“ In diesem Zusammenhang trug Häring vor: „Es stellt sich die Frage, ob man nicht mit anderen Handels- und Gewerbevereinen in Kontakt tritt. Wir könnten uns flächendeckender weiter etablieren, wir würden mehr Gehör finden.“ Seitens der teilnehmenden Mitglieder wurde Unterstützung signalisiert – es gab aber auch den Hinweis: „Wir wissen, dass die Uhren auf Eiderstedt anders ticken.“ Dazu der Eiderstedter Udo Bruhn: „Das ist politisch etwas schwierig bei uns. Und beispielsweise hat St. Peter-Ording ja auch ganz andere Interessen – da geht es vornehmlich um Tourismus. Wir hatten auch eine eigene Messe in Oldenswort, die aus unterschiedlichen Gründen eingestellt wurde.“ Bruhn führte Gema-Gebühren und andere Gründe an. Auf den Hinweis von Telse Jacobsen, „dass die Unternehmen innerhalb der AktivRegion schon mal die Ohren für neue Förderpläne aufhalten sollen“, sagte Häring: „Unsere Zielsetzung sollte es sein, dass die Firmen Aufträge in unserem Bereich bekommen.“ Als Beispiele wurde die Förderung des Gardinger Schulhofes, des Anbaues am Drager Dorfgemeinschaftshaus und der Zuschuss an den Orgel-Förderverein in Husum angeführt.

In seinem Bericht aus der Amtsausschuss-Sitzung vermerkte der Verbundsprecher: „Aufgrund der Flüchtlings-Unterbringung wird die Amtsumlage erhöht – für Rantrum zum Beispiel um acht Prozent.“ Dann wurde gewählt: Einstimmig zum Vize-Verbundsprecher erkoren wurde dabei Klaus Jessen vom HGV Hattstedt. Telse Jacobsen dankte anschließend dem HGV Kirchspiel Schwabstedt für die Ausrichtung des großen Bauernmarktes in der Treenegemeinde. Bernd Häring wies darauf hin, dass der HGV Nordstrand 2016 sein 60-jähriges Bestehen feiert. Abschließend sprachen sich noch einmal alle Teilnehmer dafür aus, dass Telse Jacobsen die nächste Amtsmesse in Mildstedt wieder als Messechefin leitet. Mit Dank erwiderte sie: „Ich bin derzeit sehr viel mit dem Wohnmobil unterwegs. Wenn ich bis dahin nicht ausgewandert bin, mache ich das.“
hem